„Unkraut“ 17.8.2015

Fernsehtipp: „Unkraut“ am Montag, 17.8.2015, um 19:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Stille Wasser, trübe Sicht: Wie bedroht sind Bayerns Seen?

Es gibt sie noch, die Sommer-Badeparadiese in Bayern. Zum Beispiel die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte nordwestlich vom Chiemsee. Eine von der Eiszeit geschaffene Landschaft, ein Refugium für bedrohte Arten – und eine einzigartige Erholungswelt für den Menschen.

Doch nicht jeder See in Bayern bietet Idylle. Viele dieser Ökosysteme sind belastet.

WERBUNG:

Am Waginger See zum Beispiel ist die Lage kritisch (2014). Zu viel Nitrat und Phosphat von Gülle und Dünger aus der Landwirtschaft lassen Algen wuchern. Auch solche, die für den Menschen gefährlich werden und den Badespaß unmöglich machen könnten.

Und in den Osterseen südlich vom Starnberger See macht sich ein bedrohlicher Eindringling breit. Der Klimawandel schafft die Voraussetzungen dafür.

Moderatorin Janina Nottensteiner ist auf Expedition und will klären, welche ökologischen Herausforderungen bezüglich Bayerns Seen zu bewältigen sind.

„Unkraut“ am Montag, 17.8.2015, um 19:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen