“Landgasthäuser: Gärten im Donauland” 7.3.2015

Fernsehtipp. “Landgasthäuser: Gärten im Donauland” am Samstag, 7.3.2015, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Die Gerichte dieser Folge: Rehrücken mit Speck-Marillen, Waller mit Blunzn-Strudel, Hollerkoch

Die kulinarische Gartenreise von “Landgasthäuser” führt von der Wachau durch das Waldviertel bis in den Wienerwald. Neben heimischen Gerichten wie Rehrücken mit Speck-Marillen werden die schönsten Feste und Gärten der Region vorgestellt.

Der “Arche-Noah”-Schaugarten im Kremser Land mit seinen historischen Kräutern und Gemüsesorten oder der Klostergarten des Zisterzienser-Stifts Heiligenkreuz im Wienerwald.

WERBUNG:

In einem Weindorf nahe Krems wird gekeltert und beim traditionellen Marillenkirtag wird rund um Spitz an der Donau kräftig gefeiert. Zum spritzigen Veltliner wartet ein Gastwirt zwischen Krems und Wien mit einem gebratenen Rehrücken, Marillensoße und in Speck gehüllten Aprikosen auf.

Exotischer geht es in einem Gasthaus im Waldviertel zu: Dort kombiniert ein Koch einen Donau-Waller mit Blutwurst-Strudel und gesottenen Flusskrebsen. Als besondere Spezialität gilt “Hollerkoch”, ein Fruchtmus. Sie wird im Kremser Land als Nachspeise aus Holunderbeeren, Äpfeln und Birnen serviert.

“Landgasthäuser: Gärten im Donauland” am Samstag, 7.3.2015, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen