Allgäu Nachrichten

Bauarbeiten auf der Argenwiese in Wangen beginnen mit den Brücken

17.1.2022 Wangen im Allgäu. Zur Erschließung der Argenwiese südwestlich des neuen Stadtteils ERBA/Auwiesen beginnt jetzt der Bau zweier Fuß- und Radwegbrücken. Sie dienen der Verbindung zwischen ERBA-Gelände, Argenwiese und Auwiesen und bilden einen Teil des neuen von Bund und Land geförderten Abschnitts des Donau-Bodensee-Radwegs.

Beide Brücken auf der Argenwiese sind baugleich als Holz-Beton-Verbund-Konstruktion geplant. Sie queren die Obere Argen an zwei Stellen mit einer Spannweite von jeweils 35 Metern und entsprechen mit einer Wegbreite von 4 Metern dem vorgeschriebenen Standard von kombinierten Fuß- und Radwegen.

Beobachter werden sich vielleicht wundern, weswegen die flussabwärtsgelegene Brücke auf der grünen Wiese gebaut wird, wo kein Wasser fließt. Der Grund sind die Arbeiten zur Revitalisierung der Argen, die ebenfalls in diesen Tagen beginnen. Auf einer Länge von 3,5 Kilometern vom Hinteren Ebnet bis zur Eisenbrücke zwischen der ERBA und Lottenmühle wird die Argen an fünf Abschnitten umgestaltet. Einer davon ist das Gelände der Argenwiese.

WERBUNG:

Während die Brücken entstehen, wird auch das Knie gebaut, um das herum die Argen an dieser Stelle künftig fließen wird. Der Umschluss des Wasserlaufs soll im Herbst 2022 sein. Sinn dieses Umbaus ist es, der Argen auf lange Sicht mehr Raum auf der Wiese einzuräumen und ihr an dieser Stelle eine natürliche Entwicklung zu ermöglichen.

Baubeginn für die Brücken ist voraussichtlich Freitag, 21. Januar 2022. Der Brückenbau ist auf zwei Jahre veranschlagt. Die Baustellenzufahrt wird über Elitz geleitet. Die Maßnahme wurde geplant vom Fachbüro sbq gmbh Stuttgart. Die Brücken kommen von der Firma Lutzenberger aus Pfaffenhausen.

Mit diesen beiden Maßnahmen beginnt jetzt auch die Hauptphase der Revitalisierung der Argen. Damit einher gehen in den kommenden Wochen die Vorarbeiten für all jene Maßnahmen, die die Obere Argen im Stadtgebiet Wangen aus ihrem Korsett befreien werden.

Der naturnahe Ausbau setzt an verschiedenen Stellen an dem 3,5 Kilometer langen Flussabschnitt auch Eingriffe in die Uferbepflanzung voraus. Sie sind unabdingbar, um dem Fluss im Hinteren Ebnet, an der Argeninsel, bei der Alten Hofstelle und im Südwesten der Stadt mehr Freiheit und mehr Ausdehnungsmöglichkeiten zu geben.

Beide kommenden Fuß- und Radwegbrücken im Bereich Argenwiese sind ein wichtiger Bestandteil zum Ausbau des RadNETZ Baden-Württemberg. Dieses Radwegenetz ist laut Angaben des Landes Baden-Württemberg (aktivmobil-bw.de) rund 7.000 Kilometer lang und verbindet 700 Kommunen unter anderem mit dem Ziel, mehr Menschen im Alltag und in der Freizeit aufs Rad zu bringen und dabei für mehr Sicherheit der Radfahrer zu sorgen.

Insgesamt bedeuten die meisten Arbeiten, dass in den kommenden Wochen und Monaten an immer wieder neuen Stellen bekannte Wege gesperrt werden müssen. Nur so kann die Sicherheit für Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Mitarbeitenden auf den Baustellen gewährleistet werden.


Mehr Allgäu Nachrichten

16.1.2022 – Mehrere Pkws in Memmingen zerkratzt

17.1.2022 Memmingen. Im Zeitraum zwischen Samstag, 15.1.2022, 18:00 Uhr, und Sonntag, 16.1.2022, 12:00 Uhr, wurden in der Leonhardstraße sechs Pkws (Audi A4, Hyundai, zwei Ford Focus, zwei BMW) von bislang unbekannten Tätern vermutlich mit einem Schlüssel zerkratzt.

Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.… Weiterlesen

16.1.2022 – Mutwillig Pkw in Kempten beschädigt

17.1.2022 Kempten (Allgäu). In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde gegen Mitternacht ein in der Hermann-von-Barth-Straße geparkter Pkw durch einen Unbekannten beschädigt.

Der Täter oder die Täterin warf die Scheibe der Fahrerseite mit einem Stein ein, wodurch ein nicht unerheblicher Schaden entstand.

Personen, die möglicherweise Feststellungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0831/9909-2141 bei der PI Kempten zu melden.Weiterlesen

16.1.2022 – Fahrt unter Drogen in Obergünzburg

17.1.2022 Obergünzburg/Ostallgäu. Am Sonntagnachmittag wurde ein 34-jähriger Pkw-Fahrer durch den Einsatzzug Kempten kontrolliert.

Bei dem Fahrer konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden und ein durchgeführter Schnelltest verlief positiv.

Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der 34-jährige zur Blutentnahme gebeten.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten noch diverse weitere Betäubungsmittel, sowie eine kleine Aufzuchtanlage aufgefunden und beschlagnahmt werden.… Weiterlesen

17.1.2022 – Unfallflucht auf der B12 bei Jengen

17.1.2022 Buchloe/Ostallgäu. In der Nacht von Sonntag auf Montag fuhr ein unbekannter Pkw-Lenker auf der B12 Richtung A96.

Bei der Ausfahrt Jengen geriet er aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Leitpfosten und zwei Verkehrsschilder.

Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle.… Weiterlesen

17.1.2022 – Trunkenheit im Verkehr in Kempten

17.1.2022 Kempten (Allgäu). Am frühen Montagmorgen stellten Beamte der PI Kempten bei einem Pkw-Fahrer Anzeichen auf einen vorangehenden Alkoholkonsum fest.

Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,2 Promille, weshalb im Anschluss durch die Beamten eine Blutentnahme veranlasst wurde.

Die Trunkenheitsfahrt hat für den 62-jährigen Fahrer eine Strafanzeige zur Folge, er muss mit einer Geldstrafe sowie dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.… Weiterlesen

16.1.2022 – Parkverstöße im Landschaftsschutzgebiet

17.1.2022 Füssen/Ostallgäu. Im Laufe des Sonntages mussten im Bereich Füssen und Schwangau bei herrlichem Ausflugsverkehr erneut eine Vielzahl an Verstößen gegen das Parken im Landschaftsschutzgebiet festgestellt werden.

12 Verkehrsteilnehmer wurden angezeigt. Sie hatten ihre Pkw vorschriftswidrig im Bereich der Ehrwanger Straße in Füssen, dem Königssträßchen in Schwangau, sowie im Bereich Mühlberg bei Schwangau im Landschaftsschutzgebiet geparkt.… Weiterlesen

16.1.2022 – Demonstrationsgeschehen in Füssen

17.1.2022 Füssen/Ostallgäu. Am Sonntagmittag fand ein vom Landratsamt Ostallgäu genehmigter Aufzug durch die Innenstadt mit ca. 80 Teilnehmern statt.

Eine stationäre Versammlung mit ca. 55 Teilnehmern, welche ebenfalls durch die zuständige Behörde genehmigt wurde, fand als Gegendemonstration am Brotmarkt statt.

Die Polizei schützte beide Versammlungen.… Weiterlesen

16.1.2022 – Unfall in Lechbruck

17.1.2022 Lechbruck/Ostallgäu. Ein 28-jähriger Kraftfahrzeugführer übersah beim Abbiegen eine entgegenkommende 49-jährige Pkw Lenkerin auf der Füssener Straße in Lechbruck.

Es kam Zusammenstoß beider Kraftfahrzeuge. Die Höhe der Sachschäden wird durch die Polizei auf insgesamt 6.000 Euro geschätzt.

Alle Beteiligten blieben unverletzt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Der Unfallverursacher muss nun mit einer Anzeige rechnen.… Weiterlesen