Winterwandern und Langlaufen auf dem Pfänderrücken

Genüssliches Stapfen im Schnee auf 800 bis nahezu 1.100 Metern Höhe: Im sonnigsten Ort Deutschlands, so darf sich Scheidegg im Westallgäu immer wieder nennen, locken Winterwanderwege mit Blick auf Säntis und Altmann in der Schweiz und zur gegenüberliegenden Nagelfluhkette raus in die Natur.

Auf gespurten und bestens ausgeschilderten Wegen sowie auf ausgetretenen Schneepfaden lassen sich auch in der kalten Jahreszeit die Vorzüge der Pfänderregion in vollen Zügen genießen – ein grenzüberschreitendes Projekt.

In Scheidegg startet etwa der landschaftliche reizvolle, elf Kilometer lange Höhenwanderweg bis hin zur 1.064 Meter hohen Pfänderspitze. Diese mittelschwere Winterwanderung verspricht oft strahlenden Sonnenschein, selbst wenn im Tal tagelang zäher Nebel liegt. Einige Kirchen laden unterwegs zum Besuch und sind wie die Anna- oder die Ulrichskapelle zwischen 500 und 1000 Jahre alt. Wer zum Abschluss der Wanderung mit der Pfänderbahn runter an den Bodensee fährt, nimmt von dort ganz bequem den Bus zurück nach Scheidegg.

WERBUNG:

Das Winter-Wander-Vergnügen im Naherholungsgebiet am Pfänderrücken reicht von Scheidegg über Möggers und Eichenberg bis hoch auf den Pfänder und von dort bis Langen bei Bregenz. Auf über 30 Kilometern bestens präparierten Wegen mit Verbindungen in die Talgemeinden Bregenz, Lochau oder Hörbranz bietet sich Einheimischen und Gästen ein zusammenhängendes, bestens ausgeschildertes Wanderwegenetz. Sennereien und Gasthöfe locken unterwegs zum Verweilen. Mit dem Pistengerät „Snow Rabbit III“ wird regelmäßig geräumt. Dies alles wird ergänzt durch einen autofreien Zugang via Pfänderbahn oder den Landbus-Linien mit diversen Verbindungen in alle dazugehörigen Gemeinden. Die zugehörige Wanderkarte erhalten Urlauber kostenlos bei Scheidegg-Tourismus.

Arge Winterwanderwege

Die sechs Anrainergemeinden, die Pfänderbahn AG und die Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz präsentieren mit dem Projekt „ARGE Winterwanderwege Pfänderregion“ ein grenzüberschreitendes touristisches Angebot, das sich immer mehr erweitert. Winterwandern am Pfänder umfasst eine attraktive Angebotserweiterung in der Freizeitinfrastruktur. Mit Blick auf die zahlreichen Gäste und die Bevölkerungsdichte der naheliegenden Städte Bregenz und Lindau sowie der benachbarten Gemeinden ist auch die wirtschaftliche Bedeutung für die umliegenden Gastronomiebetriebe, die Sennereien und Hofläden mit regionalen Spezialitäten nicht unbedeutend.

Skilanglauf in sonniger Höhe

Dem Langlaufsport, der sich zunehmender Beliebtheit erfreut, sind in diesem südlichen Zipfel Deutschlands fast keine Grenzen gesetzt. Das mit vier „ADAC-Schnee-Sternen“ ausgezeichnete 100 Kilometer lange Loipennetz gilt als Top-Langlaufgebiet. Ein besonderes Erlebnis erwartet Langläufer wie Skiwanderer auf der „Superloipe Waldsee-Alpsee“. Sie ist rund 50 Kilometer lang und bietet unterwegs fantastische Ausblicke auf die Nagelfluhkette mit Hochgrat. Für Anfänger eignet sich die rund vier Kilometer lange Hagspiel-Loipe. Mittelschwer und für beide Stilrichtungen geeignet – klassisch und skating – ist die acht Kilometer lange Loipe Oberstein mit 138 zu bewältigenden Höhenmetern und einem wunderbaren Blick auf das südlich gelegene Alpenpanorama. Skikurse für Anfänger und Fortgeschrittene bietet dazu die örtliche Ski- und Snowboardschule Scheidegg an.

Weitere Infos: Scheidegg-Tourismus, Rathausplatz 8, 88175 Scheidegg, www.scheidegg.de.