Tod nach Messerangriff in Wiedergeltingen – Zeugenaufruf

16.3.2021 Wiedergeltingen. Wie bereits berichtet, wurde ein 51-jähriger Mann in den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstags (13.3.2021) in Wiedergeltingen Opfer eines Messerangriffs. Er verstarb noch vor Eintreffen des Notarztes.

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen der noch am Samstag eingerichteten Ermittlungsgruppe „Flur“ der Memminger Kriminalpolizei nahmen Beamte gegen 10:30 Uhr im Stadtgebiet Buchloe einen dringend tatverdächtigen 50-jährigen Mann vorläufig fest.

Zur Klärung der Hintergründe der Tat bitten die Staatsanwaltschaft Memmingen und die Memminger Kriminalpolizei um die Mithilfe der Bevölkerung:

WERBUNG:

• Wer hat in der Zeit von Freitag, 12.03.2021 ab 19:00 Uhr bis Samstag, 13.03.2021 gegen 05:30 Uhr im Bereich Wiedergeltingen, Mindelheimer Straße 1, Gasthaus Ritter, eine männliche Person beobachtet, die sich auffällig verhielt oder sich länger in diesem Bereich zu Fuß aufhielt?

• Wer hat am Samstag, 13.03.2021, zwischen 05:30 Uhr und 10:30 Uhr eine männliche Person beobachtet, die von Wiedergeltingen nach Buchloe zu Fuß unterwegs war?

• Wem ist im Stadtgebiet Buchloe am Samstag eine männliche Person aufgefallen, deren Kleidung auffallend durchnässt war?

• Wem fiel, beispielsweise im Rahmen eines Spaziergangs, im Bereich Wiedergeltingen / Buchloe ein offensichtlich wahllos weggeworfenes Messer auf?

Der dringend tatverdächtige 50-jährige Mann ist von kräftiger Statur, 183 cm groß und trägt kurze, nach oben stehende dunkelblonde glatte Haare. Zudem ist er Brillenträger.

Zur Tatzeit sowie während der unmittelbaren Flucht trug er eine schwarze Jeanshose, schwarze knöchelhohe Winterschuhe sowie einen schwarzen Blouson. Diese Kleidung müsste nach der Tat insbesondere im Bereich der Beine erheblich durchnässt und dadurch sehr auffällig gewesen sein.

Zum Zeitpunkt der Festnahme im Stadtgebiet Buchloe im Bereich der Landesberger Straße hatte er seine Kleidung bereits an einem unbekannten Ort gewechselt. Die eingangs beschriebene, zur Tat getragene Kleidung, führte er in einer Plastiktüte der Firma „Norma“ mit sich. Er selbst trug zu diesem Zeitpunkt eine verwaschene Bluejeans, beige Stiefel sowie einen dunkelblaue Kapuzenpulli mit Reisverschluss.

Am heutigen Dienstag (1603.2021) erfolgt eine konzertierte Absuche des relevanten Bereichs durch eine Einsatzhundertschaft der Bayerischen Bereitschaftspolizei sowie Polizeitaucher.

Zeugenhinweise nimmt die Memminger Kriminalpolizei unter Tel. 08331/100-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(KPI Memmingen / StA Memmingen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)