Lindauer Landrat Elmar Stegmann verabschiedet Bruno Fischle

17.12.2014 Lindau (Bodensee). „Sie waren für unseren Landkreis Brückenbauer und haben sich große Verdienste um die Sicherheit im Straßenverkehr erworben,“ mit diesen Worten bedankte sich Landrat Elmar Stegmann bei Bruno Fischle.

Der Leiter des Staatlichen Bauamts in Kempten wird im Februar offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Allein seit dem Amtsantritt des Landrats im Jahr 2008 wurden im Landkreis Lindau viele Baumaßnahmen an Staats- und Bundesstraßen durchgeführt, die die Sicherheit im Straßenverkehr maßgeblich verbessert haben, zum Beispiel die Beseitigung der beiden Bahnübergänge Stockenweiler (B 12) und aktuell Biesenberg (B 32). Außerdem existiert seit 1959 eine Kooperationsvereinbarung des Landkreises Lindau mit dem Staatlichen Bauamt in Kempten.

WERBUNG:

Das Staatliche Bauamt ist demnach im Auftrag des Landkreises für die Aufgabenbereiche Straßenplanung, Straßenbau, Straßenverwaltung und Straßenerhaltung sowie Straßenbetriebsdienst der Kreisstraßen zuständig. Denn aufgrund seiner geringen Größe unterhält der Landkreis Lindau kein eigenes Tiefbauamt. Dieser Vertrag konnte im Jahr 2012 verlängert werden.

„Ich habe unsere Zusammenarbeit immer sehr geschätzt,“ lobte Landrat Elmar Stegmann. So wäre die Lösung mit dem Staatlichen Bauamt als „Kümmerer“ um die Kreisstraßen zwar auch eine wirtschaftliche Abwägung, aber zudem wären die großen Synergieeffekte und das gute Miteinander für die Vertragsverlängerung im Jahr 2012 ausschlaggebend gewesen. „Sie waren immer ein fairer Vertragspartner.“

In den letzten Jahren konnten gemeinsam große Maßnahmen an den Kreisstraßen umgesetzt werden, sei es der Ausbau mit Gehweg an der LI 10 von Böserscheidegg nach Weiler oder aktuell die grundhafte Erneuerung der LI 6 zwischen Nonnenhorn und Richatshofen. Weitere größere Baumaßnahmen des Landkreises waren der Geh- und Radweg an der LI 14 von Stiefenhofen nach Mittelhofen, die Beseitigung des Bahnübergangs, der Teilausbau sowie die Neuanlegung des Kreisverkehrs an der LI 3 bei Oberhäuser oder der neue Kreisverkehr an der LI 3 im Bereich der Simmerberger Steige an der Schnittstelle zur B 308. Aktuell wurde an der LI 2 in der Ortsdurchfahrt Rotkreuz eine Deckenerneuerung mit Querungshilfen durchgeführt.

Auch an den Staats- und Bundesstraßen im Landkreis Lindau wurde unter der Leitung von Bruno Fischle einiges zur Verbesserung der Verkehrssicherheit gemacht. So wurden die Bahnübergänge Stockenweiler und aktuell Biesenberg beseitigt, die B 32 begradigt inklusive einem Lückenschluss des Radwegs zwischen Wigratz und Opfenbach, ein Radweg zwischen Ebratshofen und Harbatshofen angelegt, die Staatsstraße 2001 auf Höhe Dreiheiligen / Röthenbach verlegt und ausgebaut und in teilweise spektakulären Einsätzen im Rohrach der Hang an der B 308 saniert.