Leihgeräte für Wangener Schulen

11.5.2021 Wangen im Allgäu. Große Freude bei den Schulen in Wangen: Die Stadt konnte als Schulträger über eine Förderung des Bundes rund 200 mobile Computer für Lehrkräfte als Leihgeräte beschaffen.

Wie die zuständige Dezernentin Astrid Exo gegenüber dem Gemeinderat berichtete, erhielt die Stadt dafür ein Gesamtbudget in Höhe von rund 132 000 Euro.

Heiko Kloos, Rektor der Johann-Andreas-Rauch-Realschule (JARR) und geschäftsführender Rektor der Wangener Schulen, lobt die Anschaffung. „Die Stadt Wangen hat sehr schnell gehandelt“, sagt er.

WERBUNG:

Die Verteilung der Geräte an die Schulen in städtischer Trägerschaft läuft über die JARR. Die mobilen Computer riefen schon bei der Übergabe in seinem Kollegenkreis Begeisterung hervor.

Die Lehrkräfte können die Leihgeräte im Unterricht in der Schule, beim Distanzlernen sowie zur Vor- und Nachbereitung des Unterrichts nutzen.

Gemeinsam mit den Schulen wurde entschieden, sogenannte Convertibles zu beschaffen, die für den Fernunterricht besonders geeignet sind. Diese Geräte sind sowohl als Laptop (Tastatur) sowie auch als Tablet (Touchscreen) nutzbar.

Die Schulen haben über die geförderte Anschaffung hinaus die Möglichkeit genutzt, aus dem Schulbudget weitere Geräte finanzieren, berichtete Exo. So auch die JARR.

„Wir haben das Kontingent aufgestockt, sodass alle 65 Kolleginnen und Kollegen ein solches Gerät zur Verfügung haben“, sagt Heiko Kloos.

Dies erleichtere nicht nur die Arbeit insgesamt, sondern ermögliche es auch, digitale Inhalte im Unterricht zu vermitteln.

Insgesamt wurden deshalb 220 Geräte zum Preis von knapp 150 000 Euro angeschafft.

Schulleiter Heiko Kloos übergibt die ersten mobilen Geräte im Kollegenkreis. Sie ermöglichen auch die Verbindung zur digitalen Tafel im Hintergrund. Das heißt: Lehrkräfte können Lerninhalte direkt von ihrem Computer an der Wand zeigen. (Quelle: Stadt Wangen im Allgäu Pressestelle)