Klimaschutzbeirat Kempten tagt ab 3.4.2019 öffentlich

26.3.2019 Kempten im Allgäu. Der Kemptener Klimaschutzbeirat hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, ab seiner nächsten Sitzung am Mittwoch, 3. April 2019, öffentlich zu tagen. Diese Änderung der Geschäftsordnung hat der Stadtrat betätigt.

Mit der Umstellung auf öffentliche Sitzungen sollen die im Klimaschutzbeirat diskutierten Klimaschutzthemen zukünftig besser sichtbar werden. Die in dem Gremium vertretenen Stadträte hatten sich dafür ausgesprochen.

Ab der Sitzung am 3. April haben nun Bürgerinnen und Bürger sowie die Presse die Möglichkeit, den Sitzungen beizuwohnen. Diese finden in der „AÜW-Stadtsäge“ in der Illerstraße 14 statt.

WERBUNG:

Der Kemptener Klimaschutzbeirat hat sich aus dem im April 2010 erstmals tagenden „Energieteam“ entwickelt. Die Hauptaufgabe des Energieteams bestand darin, die Stadt Kempten für die Teilnahme an dem klimapolitischen Managementsystems, dem European Energy Award, vorzubereiten.

2014 firmierte sich das Energieteam um und wurde zum Klimaschutzbeirat mit eigener Geschäftsordnung. Dies geschah nach dem Beschluss des langfristigen Klimaschutzkonzepts der Stadt Kempten, dem „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz bis 2050“.

Der Klimaschutzbeirat sieht sich als klimapolitische Ideenschmiede, die Klimaschutzthemen für die Entscheidung in den politischen Stadtgremien vordiskutiert und Empfehlungen dazu ausspricht.

Neben verschiedenen Vertreterinnen und Vertreter der Kemptener Stadtratsfraktionen sowie der städtischen Verwaltung sind im Klimaschutzbeirat auch das Allgäuer Überlandwerk, der Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten (ZAK), das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) sowie das Forschungszentrum Allgäu vertreten.

Wochenmarkt Kempten