Inzidenzwert in Kempten übersteigt 50: Ab Montag, 22.3.2021, im Einzelhandel „Click & Meet“

19.3.2021 Kempten im Allgäu. In Kempten liegt die 3-Tage-Inzidenz seit Dienstag, 16. März 2021 beständig über dem Wert von 50 und aktuell bei 83,9 (Stand 19. März 2021). Die Stadt hat daher auf Basis der Vorgaben der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung entschieden, dass ab Montag, 22. März 2021, für den Einzelhandel neue Regeln gelten.

Für Freitag, 19. März und Samstag, 20. März ändert sich noch nichts. Für den Einzelhandel gilt:

Alle Geschäfte können öffnen.

WERBUNG:

Zulässig ist ein Kunde je 10 m² für die ersten 800 m² der Verkaufsfläche, darüber hinaus gilt ein Kunde je 20 m² Verkaufsfläche.

Für kleinere Geschäfte empfiehlt sich, dass möglichst nur Einzelpersonen zum Einkauf kommen.

Ab Montag, 22. März gilt bis auf Weiteres, in Abhängigkeit der weiteren Entwicklung der Inzidenzwerte und vorbehaltlich der Entscheidung der Bund-Länder-Konferenz am 22. März für den Einzelhandel:

Click & meet: Öffnung der Ladengeschäfte für Kunden nach vorheriger Terminbuchung, um ein festes Zeitfenster für den Einkauf zu reservieren.

Die Reservierung ist online, telefonisch, aber auch direkt vor Ort möglich.

Dabei ist ein Kunde je angefangene 40 m² Verkaufsfläche erlaubt.

Hinzu kommt die Dokumentationspflicht der Kontaktdaten.

Gastronomie, Theater, Kinos:

Außerdem gilt bis auf Weiteres: Theater, Kinos, Konzertsäle und die Außengastronomie müssen landesweit geschlossen bleiben. Bis auf Weiteres wird das Einvernehmen zu weiteren Öffnungsschritten nicht erteilt. Hintergrund ist, dass aufgrund des landesweiten besorgniserregenden Anstiegs der Infektionen bayernweit nicht mehr von einer stabilen Lage i.S.v. § 27 der 12. BayIfSMV ausgegangen werden kann.

Es ist zu erwarten, dass die 7-Tage-Inzidenz in Bayern in den nächsten Tagen weiterhin über dem Wert 100 bleiben wird. Aufgrund dieser Tatsache wird das Einvernehmen zu Öffnungsschritten nach § 27 BayIfSMV vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege somit nicht erteilt. Diesbezüglich sind zunächst die Beratungen der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder am 22. März abzuwarten.