Ende der waffenrechtlichen Übergangsfristen zum 1.9.2021

Mittwoch, 1. September 202113:00

27.8.2021 Wangen im Allgäu. Durch das dritte Waffenrechtsänderungsgesetz vom 17.02.2020 wurde das Waffengesetz geändert und neue Vorschriften z.B. für Salutwaffen und Magazine sind hinzugekommen.

Als verbotene Waffen gelten künftig Wechselmagazine für Kurzwaffen die mehr als 20 Patronen des kleinsten nach Herstellerangabe bestimmungsgemäß verwendbaren Kalibers aufnehmen können. Wechselmagazine für Langwaffen gelten als verbotene Waffen, wenn sie mehr als zehn Patronen des kleinsten nach Herstellerangabe bestimmungsgemäß verwendbaren Kalibers aufnehmen können.

WERBUNG:

Das Verbot wird nicht wirksam, wenn ein solches Magazin bereits am 13. Juni 2017 besessen und vor diesem Tag erworben hat, insofern der Besitz bis spätestens 1.9.2021 bei der zuständigen Waffenbehörde angezeigt wird.

Ist ein verbotenes Magazin mit einer Waffe fest verbaut wird auch hier das Verbot nicht wirksam, wenn die Waffe bereits vor dem 17.06.2017 besessen und erworben wurde. Die Stadt Wangen im Allgäu bittet somit alle Waffenbesitzer in ihrem Zuständigkeitsbereich den entsprechenden Besitz bis zum 01.09.2021 anzuzeigen.

Weitere Änderungen in Folge des dritten Waffenrechtsänderungsgesetzes haben sich bei der Erlaubnispflicht von Salutwaffen ergeben. Diese sind künftig ihren Ursprungswaffen rechtlich weitestgehend gleichgestellt und somit erlaubnispflichtig oder verboten. Des Weiteren wird für den Erwerb und Besitz von Salutwaffen nun ein Bedürfnis benötigt.

Ein Bedürfnis wird insbesondere für Theateraufführungen, Foto,- Film – oder Fernsehaufnahmen, kulturelle Veranstaltungen und Veranstaltungen zur Brauchtumspflege anerkannt.

Bis spätestens 01.09.2021 haben Besitzer von Salutwaffen bei der zuständigen Waffenbehörde eine Erlaubnis hierfür zu beantragen. Sollte bereits eine Waffenbesitzkarte erteilt worden sein, kann die Waffe dort ebenfalls eingetragen werden.

Die entsprechenden Formulare sind auf der Homepage der Stadt Wangen, www.wangen.de/formulare, eingestellt. Weitere Informationen erteilt die Stadtverwaltung Wangen im Allgäu gerne unter der Telefonnummer 07522/74 – 229 oder der Mailadresse waffen@wangen.de