Biene weist auf Blühflächen im Stadtgebiet Memmingen hin – Wettbewerb zur Namenssuche

16.7.2021 Memmingen. Die Memminger Biene weist ab sofort auf die Blühflächen im Stadtgebiet hin.

Das bewusst kindliche Logo soll bereits die Kleinsten ansprechen, damit diese sich schon von Kindesbeinen an mit dem Thema Natur und Insektenfreundlichkeit beschäftigen. Außerdem sollen die bunten Schilder Klein und Groß auf diese wichtigen Flächen aufmerksam machen, dessen Saatgut auch mit Unterstützung der Memminger Stadtwerke finanziert wurde.

Oberbürgermeister Manfred Schilder (rechts) stellt gemeinsam mit Gartenamtsleiter Michael Koch ein erstes Bienenschild auf. Hier an der Münchner Straße macht die Memminger Biene in Zukunft auf die Blühstreifen aufmerksam. (Bild: Manuela Frieß – Pressestelle der Stadt Memmingen)

WERBUNG:

Der Hinweis ist wichtig, da die Bereiche von der Stadtgärtnerei bewusst nach dem Verblühen noch einige Zeit stehen gelassen werden, auch wenn sie dann nicht mehr so attraktiv aussehen. „Der Sinn dahinter ist, dass wir den Pflanzen nach dem Blühen genügend Zeit geben müssen, damit sie sich auf natürlichem Wege wieder neu aussähen“, erklärt Gartenamtsleiter Michael Koch.

„Die Biene soll sichtbar machen, was wir unter anderem unternehmen, um dem Insektensterben etwas entgegen zu halten“, berichtet Oberbürgermeister Manfred Schilder. „Noch hat die Memminger Biene keinen Namen. Deshalb rufen wir alle Kinder und Jugendlichen auf, sich bei unserem Wettbewerb zu beteiligen.“

Wie soll die Memminger Biene heißen? (Bild: Manuela Frieß – Pressestelle der Stadt Memmingen)

INFO:Du bist unter 16 und hast einen Namensvorschlag für die Memminger Biene? Dann schicke ihn bis 10. August an Gartenamt(at)memmingen.de. Um am Wettbewerb teilzunehmen musst du neben deinem Namensvorschlag auch das Datenschutzblatt ausfüllen, von deinen Eltern unterschreiben lassen und mitschicken. Für die besten drei Vorschläge warten Geschenke. Und der passendste Name wird zukünftig für die Memminger Biene verwendet!