Bayerische HIV-Testwoche 2019 – Kostenlose und anonyme Beratung und Test

11.11.2019 Lindau (Bodensee). Vom 25.11. bis 1.12.2019 findet bayernweit die HIV-Testwoche statt. Der Fachbereich Gesundheit am Landratsamt in Lindau bietet aber nicht nur in dieser Zeit anonyme, vertrauliche und kompetente Beratung sowie Tests zu HIV-Erkrankungen an.

Test und Beratung sind übrigens kostenfrei, um Wartezeiten zu vermeiden ist eine Anmeldung wünschenswert und zwar per E-Mail an gesundheitsamt@landkreis-lindau.de oder telefonisch unter 08382 270-620.

Die Zahl der nicht entdeckten HIV-Infektionen steigt seit Jahren an. Amtsarzt Michael Bauerdick ruft daher auf, vom Angebot eines vertrauensvollen Gesprächs und eines kostenlosen Tests unbedingt auch bei geringem Verdacht Gebrauch zu machen.

WERBUNG:

„Viele Menschen waren schon einmal in einer Situation, in der das Risiko für eine HIV-Infektion bestanden haben könnte. Die Unsicherheit danach ist eine große Belastung. Habe ich mich angesteckt? Oder mache ich mir unbegründet Sorgen? Die einzige Möglichkeit, darauf eine sichere Antwort zu bekommen, ist ein HIV-Test.“
Hintergrund

Das Wissen über HIV und AIDS in der Gesellschaft ist hoch, die meisten Menschen sind über Ansteckungswege und Schutzmöglichkeiten gut informiert. Dennoch kommt es immer wieder zu Neuinfektionen mit HIV. In Bayern infizieren sich pro Jahr etwa 340 Menschen. Insgesamt leben hier knapp 12.000 HIV-positive Männer und Frauen.

Die Zahl der Menschen, die von ihrer HIV-Infektion nichts wissen, steigt seit zwei Jahrzehnten beständig an. Da diese Personen häufig erst mit weit fortgeschrittener HIV-Infektion positiv getestet werden, haben sie in der Zwischenzeit möglicherweise unwissentlich weitere Menschen mit HIV angesteckt. Zudem weisen sie zum Zeitpunkt der Diagnose häufiger AIDS-typische Infektionen auf, auch lebensbedrohliche.

Das Leben mit HIV ist belastend. Bis heute ist die Infektion nicht heilbar. Doch glücklicherweise sind die Behandlungsmöglichkeiten besser als jemals zuvor. Die bayernweite Testwoche, die vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) ins Leben gerufen wurde, will darüber informieren und dazu ermutigen, sich auf HIV untersuchen zu lassen, wenn das Risiko für eine Ansteckung bestand.

Wo, wann und wie dies möglich ist, darüber informiert die Internetseite www.testjetzt.de. Sie zeigt auch auf, wie es weitergeht, wenn das Testergebnis vorliegt, wenn Beratung, Begleitung oder Hilfe gefragt sind. Die wichtigsten Informationen zum HIV-Test sind in acht Sprachen und auch in Leichter Sprache abrufbar.