31 Jahre Städtepartnerschaft Memmingen und Auch

27.10.2021 Memmingen. Jubiläum der Städtepartnerschaft in Auch gefeiert und mit Urkunde besiegelt.

„Wir heißen die Delegation aus Memmingen herzlich willkommen“ – so lautete die Aufschrift des Banners, das den Balkon des Rathauses von Auch mitten auf dem Place da la liberation verzierte.

Gefeiert wurde das 31-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft Memmingen-Auch. Aus diesem Anlass reisten Oberbürgermeister Manfred Schilder, Altoberbürgermeister, Ehrenbürger und Mitbegründer der Partnerschaft Dr. Ivo Holzinger, Vertreter/innen des Stadtrates und Vorstandsmitgliedern des deutsch-französischen Freundeskreises Memmingen-Auch in die südfranzösische Partnerstadt.

WERBUNG:

Schilder und sein französischer Amtskollege Christian Laprébende unterzeichneten bei ihrem Treffen im Rathaus von Auch erneut die Charta der Städtepartnerschaft, um die Partnerschaft zwischen Memmingen und Auch nochmals zu bestärken.

Eigentlich sollte das 30-jährige Partnerschaftsjubiläum in Auch bereits im Mai 2020 gefeiert werden. Aufgrund der pandemischen Lage musste der Termin jedoch mehrmals verschoben werden. Auch konnten neben der 12-köpfigen Delegation nicht wie gewohnt auch weitere treue Gefährten der Städtepartnerschaft, wie beispielsweise die Musketiere, eine Gruppe des Fischertagsverein Memmingen e.V., an der Reise teilnehmen.

Oberbürgermeister Manfred Schilder und sein französischer Amtskollege Christian Laprébende beim Unterzeichnen der Charta der Städtepartnerschaft, die die Partnerschaft zwischen Memmingen und Auch bekräftigt und bestärkt. (Foto: Alexandra Hartge/ Stadt Memmingen)

In seiner Festrede gab das Memminger Stadtoberhaupt einen Rückblick über die Entstehung der freundschaftlichen und dann später partnerschaftlichen Bande zwischen den beiden Städten. Im Mai 1990 wurde in Auch, begleitet von einer fast 200-köpfigen Delegation die offizielle Partnerschaft zwischen der französischen Stadt Auch und der Stadt Memmingen von dem damaligen Bürgermister Dr. Jean Laborde und Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger mit einer Urkunde besiegelt.

Ein Jahr später erfolgte dann die Unterzeichnung der Urkunde im Memminger Rathaus zusammen mit einer kulturellen und wirtschaftlichen Begegnung mit den französischen Freunden. Während des Aufenthaltes in Auch gab es auch ein kurzes Treffen zwischen den beiden Unterzeichnern der Partnerschaftsurkunde vom Mai 1990: Dr. Ivo Holzinger und dem inzwischen fast 100-jährigen Dr. Jean Laborde, der sich noch guter Gesundheit erfreut und das politische Geschehen in seiner Heimatstadt immer noch mit großem Interesse verfolgt.

Bereits vor 43 Jahren wurden die ersten Kontakte im Rahmen der Schulpartnerschaft zwischen dem Oratoire in Auch und dem Bernhard-Strigel-Gymnasium in Memmingen geknüpft. Sichtbare Spuren hat die Partnerschaft in den beiden Städten hinterlassen. Dazu gehören die Straßenbenennungen, die gepflanzten Freundschaftsbäume bei der Landesgartenschau und der Weinberg der Freundschaft an der Stadtmauer, die Entfernungswegweiser nach Auch und Santiago am Eingang zum Antonierhaus, der im Jahre 2010 eingeweihte Brunnen am Schrannenplatz mit dem Hinweis auf die Partnerstadt Auch und die im Jahre 2012 errichtete Stele mit dem Stadtwappen Memmingens auf dem Rathausplatz in Auch.

Schilder freute sich, „heute auf eine mit Leben gefüllte Partnerschaft zurückblicken zu können, an der viele engagierte Persönlichkeiten mitgewirkt haben und immer noch mitwirken“ In diesem Zusammenhang erinnerte er besonders an die Begegnungen der Musketiere, der Freundeskreise, die zahlreichen Schüleraustausche, die Begegnungen der Jagdhornbläser und des Stadtjugendringes. Laut Schilder ist „unsere Städtepartnerschaft deshalb so lebendig, weil sie auf vielfältigen persönlichen Verbindungen der Bürgerinnen und Bürger von Auch und Memmingen beruht.“ Dies bestätigte sich ein um das andere Mal während des Aufenthaltes der Memminger Gruppe in Auch. Immer wieder trafen sie auf Menschen, die sagten: „Aah, Memmingen, da war ich auch schon!“

Die einen befanden sich zum Fischertag in der Maustadt, die anderen im Rahmen von Schüleraustauschen. Diese Begegnungen sind Zeugnis gelebter und praktizierte Freundschaft.

Auch der Bürgermeister von Auch, Christian Laprebénde, appellierte freudig an die Anwesenden: „Dieses Europa der Völker, das wir anstreben, führt durch Auch und Memmingen, und jeder von uns muss in seiner eigenen Stadt einen Beitrag dazu leisten, nämlich durch unsere direkten und persönlichen Beziehungen und durch den schulischen, kulturellen und sportlichen Austausch, der täglich von unseren Freundeskreisen mit der Unterstützung der Städte geknüpft und organsiert wird.“ Laprébende gab in diesem Zusammenhang ebenfalls einen Rückblick auf die zahlreichen Kontakte, Beziehungen und Austausche, die die Partnerschaft mit Leben füllen.

Auf dem bunten Besuchsprogramm der deutschen Delegation standen neben einer Stadtbesichtigung mit einer Führung durch die Kathedrale und das Museum auch die Eröffnung des Aucher Zirkusfestivals sowie der Besuch einer Armagnac Brennerei und zahlreiche Begegnungen mit den französischen Freunden.

Einen besonderen Höhepunkt stellte der Empfang bei der Association Memmingen-Auch, also dem dortigen Freundeskreis, dar. Hier fühlte sich die Reisegemeinschaft wie zu Hause: Zahlreiche Bilder von Memmingen schmücken die Räumlichkeiten des Vereinsheims und jeden Samstag wird Memminger Bier verkauft.

Nach vier ereignisreichen Tagen in Auch und mit zahlreichen schönen Eindrücken im Gepäck verabschiedete sich der Memminger Besuch, nicht ohne die Freunde aus Auch für Wallenstein 2022 nach Memmingen einzuladen.