24.8.2021 – 3 Boote auf dem Bodensee in Not

24.8.2021 Lindau/Wasserburg (Bodensee). Am Dienstagnachmittag wurde der ILS Allgäu im Bereich der Schachener Bucht ein gekenterter Katamaran mitgeteilt.

Der Segler, der alleine an Bord war, konnte das Boot alleine wieder aufstellen. Da aber das Vorstag gerissen war wurde er von dem von der Leitstelle alarmierten Feuerwehrboot aus Wasserburg in Schlepp genommen und in die Eschbachmündung geschleppt.

WERBUNG:

Der Segler blieb unverletzt.

Währenddessen beobachtete die Besatzung des Polizeibootes einen mit 2 Personen besetzten weiteren Katamaran, der zwei km seewärts vor Wasserburg durchgekentert war.

Der Katamaran wurde mit Hilfe der Besatzung des Feuerwehrbootes aus Wasserburg aufgerichtet und ebenfalls in Richtung Ufer begleitet.

Die beiden Segler blieben ebenfalls unverletzt.

Ob ein Schaden am Boot entstanden ist muss noch abgeklärt werden.

Zum Zeitpunkt der Kenterungen war keine Starkwind- oder Sturmwarnung ausgelöst. Es herrschte aber böiger Wind um 5 Bft.

Kurz darauf wurde von der Besatzung des Polizeibootes Hecht noch ein manövrierunfähiges Motorboot vor Wasserburg festgestellt.

Der Schiffsführer konnte nur noch den Rückwärtsgang einlegen. Eine Hilfeleistung war hier aber nicht erforderlich. Dem Schiffsführer gelang es das Motorboot sicher rückwärts bis zur Yachtwerft zu fahren.

( WSP Lindau )