14.2.2020 – Hausfriedensbruch in Memmingen

15.2.2020 Memmingen. Am 14.2.2020, gegen 21:35 Uhr, wurde die Polizei Memmingen über eine randalierende Person in einer Obdachlosenunterkunft informiert.

Als der Mann, gegen welchen zudem ein Hausverbot für die Obdachlosenunterkunft besteht und wogegen er bereits zum wiederholten Male verstoßen hatte, in Gewahrsam genommen werden sollte, rastete er aus und leistete massiv Widerstand gegen die Fesselung.

Zudem beleidigte und bedrohte er die Beamten. Auch während der Fahrt zur Dienststelle musste der Mann durch einen Beamten fixiert werden, da er sich weiterhin aggressiv verhielt.

WERBUNG:

Nachdem er keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnte, ordnete die zuständige Staatsanwaltschaft die Vorführung des Mannes an. Ein Richter am Amtsgericht Memmingen entscheidet im Laufe des Tages, ob er inhaftiert wird.

(PI Memmingen)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)