11.11.2021 – Skrupelloser Schockanruf in Buchenberg

12.11.2021 Buchenberg/Oberallgäu. Am Donnerstagmittag haben Telefonbetrüger bei einer Dame angerufen und versucht, einen Geldbetrag zu erlangen.

Die Täter gaben sich als Polizeibeamte aus und erklärten ihrem potenziellen Opfer, dass ihre Tochter in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen wäre.

Diese hätte den Unfall verursacht und wäre für einen Todesfall verantwortlich.

WERBUNG:

Wenig später bekam die 60-Jährige nochmals einen Anruf von der Tätergruppierung.

Der Anrufer gab sich als Staatsanwalt aus und forderte Bargeld oder Goldschmuck zur Freilassung der Tochter.

Die Betrugsmasche der „Schockanrufe“ ist bei der Polizei bereits bekannt.

Die Tätergruppierung täuscht eine Notlage eines Familienmitglieds vor, für das sie einen hohen Geldbetrag benötigen.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Die Polizeiinspektion Kempten rät dazu, misstrauisch zu sein, wenn ein unbekannter Anrufer mit einem beunruhigenden Sacherhalt – wie ein Unfall – konfrontiert.

Es wird angehalten, nicht auf Geldforderungen oder Nachfragen zu Vermögenswerten einzugehen und umgehend die örtlichen Polizeidienststellen zu informieren.

(PI Kempten)