1.1.2015 – Hubschrauber-Bergung im Ammergauer Gebirge

2.1.2015 Schwangau/Ostallgäu. Am 1.1.2015 musste eine 60-jährige Bergsteigerin mit einem Polizeihubschrauber aus dem Ammergauer Gebirge geborgen werden.

Die Bergsteigerin, welche sich seit dem 21.12.2014 in einer Berghütte aufhielt, wurde von dem starken Schneefall der letzten Tage dermaßen überrascht, dass sie zu Fuß nicht mehr ins Tal zurückkehren konnte.

Da sowohl ihr Handy-Akku als auch ihre Lebensmittel zur Neige gingen, wandte sie sich hilfesuchend an die Bergwacht Füssen. Aufgrund der momentan, angespannten Lawinensituation konnte sie nicht mehr zu Fuß absteigen. Auch eine Bergung vom Boden, durch Kräfte der Bergwacht wurde aufgrund zu hoher Eigengefährdung für die Rettungskräfte verworfen.

WERBUNG:

Da sich voraussichtlich die Lawinensituation in den nächsten Tagen nicht entspannen würde, und dann auch eine Luftrettung nicht mehr möglich wäre, wurde nach Rücksprache mit der Alpinen Einsatzgruppe Allgäu des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ein Polizeihubschrauber angefordert. Dieser führte in Zusammenarbeit mit der Bergwacht Füssen die Bergung der Frau durch.

(PI Füssen)